Cookies

This site uses cookies, for example to provide statistics, or to enable you to post comments. If you don't want that, please, adjust your personal browser to block cookies. (If you do so, the site might not run smoothly anymore.)
I apologise for any inconvenience.

Diese Seite verwendet Cookies, z.B. zum Erstellen von Statistiken, aber auch, um das Posten von Kommentaren zu ermöglichen. Ist dies unerwünscht, bitte den persönlichen Browser so einstellen, dass Cookies blockiert werden. (Es könnte sein, dass dadurch die Seite nicht reibungslos läuft.)
Ich entschuldige mich für eventuelle Unannehmlichkeiten.

27.08.2016

Was sonst los war...



Der Verein Kinder- und Jugendbuchschaffende der Schweiz AUTILLUS feiert dieses Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Das muss gefeiert werden! Der Vorstand lud zum Fest, und 30 der rund 150 Mitglieder kamen nach Brugg.




Ein paar konnten nur zum geselligen Mittagessen bleiben. Die anderen mussten sich danach entscheiden: kurz oder lang. Ein kurzer Spaziergang zur Wirtschaft, wo der Ausklang stattfinden sollte, oder eine zweistündige Brückenwanderung. 
 
Bereit für die Brückenwanderung: Corinne Schroff, Raphael Volery und Christine Delezenne
Trotz der Hitze fanden sich einige Verwegene, die sich Aare und Reuss entlang auf den Weg machten.
 
Immun gegen die Hitze 1...
... und 2
Es tat gut, sich ausserhalb einer Sitzung zu treffen. Endlich hatten die Mitglieder einmal Musse, sich so richtig auszutauschen.

20.08.2016

Aus Aktuellem Anlass



Morgen kommt "Mordin Switzerland, Band 2" in den Handel. Nach dem Erfolg des Vorgängers "Mord in Switzerland" (2013), präsentieren die Herausgeberinnen Mitra Devi und Petra Ivanov eine weitere Sammlung spannender Stories. "Mord in Switzerland, Band 2" enthält 18 ernste, humorvolle und packende Kriminalgeschichten von bekannten Schweizer Autorinnen und Autoren sowie von vielversprechenden Neuentdeckungen.


Sie alle treiben in 18 verschiedenen Kantonen literarisch ihr Unwesen; morden, rauben, stehlen und betrügen von Genf bis ins Engadin, vom Bodensee bis zum Lago Maggiore. Diesmal sind auch französische, italienische und rätoromanische Kurzkrimis dabei, die ins Deutsche übersetzt wurden. Ein lustvoller Sprung über die Eidgenössischen Sprachgrenzen mit viel Lokalkolorit, eingebettet in mitreissende Geschichten. Typisch schweizerisch und erstaunlich international.

Ich durfte im Kanton Basel Landschaft morden. Die weiteren Täter sind:

Breaking News



Tomorrow "Mord inSwitzerland, Band 2" (Murder in Switzerland, Volume 2" will hit the shelves. After its predecessor's success ("Mord in Switzerland", Murder in Switzerland, 2013), the initiators, Mitra Devi and Petra Ivanov, present another compilation of thrilling stories. "Mord in Switzerland, Band 2" contains 18 serious, humorous and enthralling whodunits by well-known Swiss Authors as well as promising newcomers.

They all play fictional havoc on 18 different cantons; kill, mug, steal and con from Geneva to the Engadin valley, from Lake Constance to the Lago Maggiore. This time, French, Italian and Romansch stories (translated into German) have been included. An exhilarating jump across the language borders with a lot of local flair embedded in thrilling stories. Typically Swiss and surprisingly international.

I was allowed to kill in

14.08.2016

What else has happened...



After having missed the Swanwick Writers' Summer School in 2015, I was more than happy to be able to participate this year. The Swanwick Magic engulfed me as soon as I entered the door and felt the first welcoming hugs.
 
The Hayes Conference Centre in Swanwick, Derbyshire
Although I arrived one day late (as I'd had to work in my bread job on Saturday), it was the most relaxed Swanwick ever for me. Maybe because I found the right balance between courses and recreation at last. Other years, I felt like a kid in a candy shop tending to do too much. 

Also, the atmosphere had never been better. I know, I write that every time. But I wasn't the only delegate who said so. Many a member told me, it had just been fabulous for them.
And what courses did I take?